Dienstag, 22. Oktober 2013

Schwachstelle: Festlichkeiten aller Art

Tag 5
Es klappt doch ganz gut. Zwar meckert Noom mit mir, wenn ich mir wieder meine Leberwurst aufs Brot schmiere, aber das muss es einfach mal aushalten. Die lasse ich mir nicht nehmen. Dafür sollte ich mir einmal Gedanken um die Butter auf dem Brot machen. Eine Portion hat da schon fast 70kcal. Entweder steige ich auf ein kalorienärmeres Produkt um, oder ich lasse es gleich ganz weg. Mal sehen. Dafür bekomme ich eine gute Nachmittagsroutine gegen den Süßhunger rein. Zwischen 16 und 18 Uhr esse ich meist Obst und einen Joghurt, auch wenn ich noch keinen Hunger habe. Dafür komme ich dann aber nach der Vorlesung (bis 19/20 Uhr) nicht komplett ausgehungert nach Hause und koche mir an Ende doch noch einmal Nudeln mit Tomatensoße und gaaanz viel Käse.
Zwar habe ich nun eine Strategie für den Nachmittag gefunden, gegen Essen auf Festen bin ich aber weiterhin machtlos. Heute gab es Hot Dogs (die zum Glück nicht so gut waren, so dass ich nur einen gegessen habe), Chips, viele Süßigkeiten und natürlich die ganzen leckeren Softdrinks. Ich habe es nicht geschafft, die Finger von alldem zu lassen, aber ich kam auch nicht vollgestopft nach Hause. Und mit dieser positiven Erkenntnis lässt sich doch etwas anfangen!
Zuletzt wurde auch wieder gejoggt. Diesmal jeweils drei Minuten gehen, vier Minuten joggen und das dreimal hintereinander. Ich muss aber sagen, dass ich danach doch recht k.o. war. Beim nächsten Joggen werde ich wieder etwas weniger probieren und mich langsam steigern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen