Freitag, 6. Juni 2014

Bikini Body Guide, Diätwetten und anderer Krimskrams

Huhu ihr Lieben!

Meine erste Diätwette sollte in Sack und Pack sein, denn ab morgen ist Weigh-In für die fünfte Runde und da sind 54,8kg gefordert. Ich hatte heute auf der Waage erfreuliche 54,3 und könnte so möglicherweise auch die vierte Runde meiner zweiten Wette am 11.6. gewinnen. Dafür müsste ich aber noch einmal 400 Gramm abnehmen. Da weiß ich nicht ganz, ob das zu schaffen ist. Ich werde auf jeden Fall weiterhin fleißig sein und möglicherweise klappt es ja. 


Meine Bachelorarbeit habe ich glücklicherweise am Montag abgeben können und freue mich jetzt wieder über mehr freie Zeit. Natürlich stehen im Juli schon die nächsten Prüfungen an, ich muss weiterhin arbeiten und meine Bewerbung fürs Erasmussemester ist auch noch nicht fertig, aber ich bin guter Dinge. 

Momentan genieße ich lieber das schöne Wetter und freue mich auf zwei faule Tage im Schwimmbad am Wochenende. Na gut, ganz so faul werde ich nicht sein, denn mein Training vom Bikini Body Guide will ich natürlich nicht vernachlässigen. Und an meinem Legs & Cardio Day habe ich mich dann tatsächlich getraut, zum ersten Mal mit meinem Jumpsuit auf die Straße zu gehen. Ich muss sagen, dass das immer noch eine Überwindung ist. Ich gehe mit dem Gedanken durch die Welt, dass jeder Mensch mir als erstes auf die Oberschenkel schaut und denkt: Man, sind die dick. Und solche Gedanken sind nicht einfach abzustellen, auch wenn man nun fast 8kg weniger wiegt. So etwas kann man nur trainieren. Ich weiß noch, dass ich mich am Anfang geschämt habe, vom Joggen im Wald durch die Stadt zu laufen, weil ich so rot und verschwitzt bin. Aber ich bin trotzdem raus gegangen. Immer und immer wieder. Und jetzt komme ich (mittlerweile sogar weniger) rot aus dem Wald und es ist mir egal, was die Leute denken. Ich kann sagen, dass ich mir und meinem Körper etwas Gutes getan habe. Egal wie verschwitzt ich bin. ;) 
Und ja, mir ist bewusst, dass ich keine langen dünnen Modelbeine habe und auch nie haben werde. Aber ich weiß auch, dass ich auf meinen Fortschritt stolz sein und diesen jetzt auch langsam mal zeigen kann. 


Interessant finde ich, dass ich in den ersten Monaten hauptsächlich an den Oberschenkeln, Hüfte und Po abgenommen habe und sich bei Brust und Bauch wenig veränderte. Mittlerweile verliere ich mehr an Bauch und Brust und dagegen an den Oberschenkeln kaum etwas. Wobei mir da ein paar Zentimeter weniger trotzdem noch ganz recht wären. ;-) Aber schauen wir mal, wohin mich der BBG noch treibt! 

Martina hat auf ihrem Blog eine 21-Tage-No-Sweets-Challenge angeworfen und ich muss sagen, dass ich zuerst überlegt hatte, mitzumachen. Klar esse ich viel Süßes und Zucker ist ja durchaus auch eine Sucht. Es wäre deshalb eigentlich mal eine gute Idee, darauf eine zeitlang zu verzichten. 
Und dann ist mir klar geworden, dass das nicht ich bin. Ich habe nach jahrelangem auf und ab endlich für mich die Erkenntnis gewonnen: Iss, was du möchtest und nicht was du denkst essen zu müssen. Ich möchte für mich selbst, aber auch hier vor allen Lesern dazu stehen, dass man gesund sein, ja sogar abnehmen kann, trotz Pizza, Schokolade und Chips. Und wenn mein Körper wie gestern Abend auf drei Riegel Schokolade Lust hat, dann bekommt er die eben auch (so weit jedenfalls was im Haus ist). Mit der Challenge würde ich auf etwas verzichten, was für mich ein Stück Lebensqualität ist. Das bedeutet natürlich nicht, dass es für keinen anderen etwas ist. Also wenn ihr Lust darauf habt, es auszuprobieren, auf geht´s! Und ich würde mich natürlich freuen, wenn ihr mir berichtet, wie es so läuft. ;)
Ich habe sowieso vor am Ende der Diätwette mal ein längeren Blogeintrag zu meiner Ernährung zu machen und da werde ich dieses Thema noch einmal aufgreifen!

Und jetzt noch ein paar motivierende Insta-Love-Bilder :)

Bis dann!








1 Kommentar:

  1. Du siehst toll aus in dem Jumpsuit!!! Keine bange ;) und mittlerweile bestimmt noch besser :)

    AntwortenLöschen