Mittwoch, 23. Juli 2014

Bikini Body Guide Pause

Hallo liebe Leserinnen!

Erst einmal möchte ich mich für eure treue Leserschaft bedanken, denn mein Blog hat vor ein paar Tagen die 30.000 Besucher-Grenze geknackt und das ist natürlich etwas, worüber ich mich freuen kann. :)
Und wie ihr meinen Blog auch kennen gelernt habt, berichte ich nicht nur über Erfolge sondern auch über Probleme und mittlerweile ist beim Bikini Body Guide eines aufgetreten. Worum geht´s? Ich mache nun seit acht Wochen den Bikini Body Guide von Kayla Itsines, wenn man die wiederholte erste Woche mit dazu zählt, sogar schon neun Wochen und irgendwie merke ich in den letzten zwei Wochen, dass ich mich immer weniger motivieren kann. Ich bin weniger bis kaum noch in meiner unglaublich motivierenden Kleiderkreiselgruppe, ich poste weniger bei Instagram und wenn ich ans Training denke, fallen mir immer gleich drei andere Sachen ein, die ich stattdessen tun kann. 


Woher kommt die Motivationsunlust?


1. Eintönigkeit
Die Trainingswochen des Bikini Body Guide läuft letztlich immer nach dem gleichen Schema ab. Es gibt ca. drei Kraftrainingseinheiten und zwei bis fünf Cardio-Einheiten. Und auch wenn sich die Übungen etwas abwechseln, bleibt das Konzept des Zirkeltrainings doch gleich und damit der Spaß so langsam auf der Strecke.

2. Druck
Tatsächlich spüre ich für mich Druck. Wenn ich vorher eine Trainingseinheit nicht geschafft habe oder doch ein Tag mehr Trainingspause gemacht habe, dann empfand ich das nie als Problem. Jetzt, wo man natürlich pro Woche einen genauen Plan hat, fühle ich mich viel mehr genötigt, auch alle vorgesehenen Workouts durchzuziehen. Es zeigte sich ja schon ab Woche 4 mit den vier bis fünf LISS-Einheiten, dass das kaum mehr machbar ist. Wenn ich dann eine Trainingseinheit später absolviert hatte, zog sich die Woche in die Länge, so dass ich jetzt wohl schon statt 12 Wochen am Ende eher 14 Wochen für die Beendigung des Programms benötigen werde.
Natürlich hätte ich auch einfach ein Workout auslassen können, aber es fühlt sich einfach nicht richtig an. Schließlich berichte ich hier auch über den Guide und meine Erfolge und dann will ich auch sagen können, ich habe alles so absolviert, wie es der Plan vorgesehen hat. 

Zur Klarstellung
Ich halte es für wichtig, auch mal die Zähne zusammen zu beißen und durchzuhalten. Gerade bei 30 Day Shred empfehle ich das ganz sehr! Denn es sind wie gesagt "nur" 30 Tage und ich konnte über mich sagen, dass die ersten vier Tage des jeweiligen Levels immer relativ viel Spaß gemacht haben und es erst danach eintönig wurde. Mit anderen Worten, ich habe nur höchstens zwei Wochen mit weniger Motivation trainieren müssen, bei Kayla stehen mir aber noch 5 (Woche 8 ist ja noch nicht komplett abgeschlossen) Wochen bevor. Und ich mag gerade einfach nicht mehr. Ich konnte mich nicht einmal mehr für ne Runde Schwimmen heute begeistern. 


Meine Lösung

Pause - Ich will den Bikini Body Guide in jedem Fall zu Ende bringen. Aber möglicherweise nicht jetzt. In den nächsten Wochen stehen bei mir das Bachelorarbeitskolloqium, ein Umzug nach Hause, ein Urlaub und ein weitere Umzug in die Niederlande sowie mein Erasmussemester an. Ich habe momentan einfach nicht die Ruhe und die Motivation an dem Programm weiterzuarbeiten. Ich brauche einen Tapetenwechsel und das ganz dringend. Und vor allem brauche ich etwas, dass sich mehr an meine derzeitige (etwas instabile) Situation anpasst und wo es nicht so schlimm ist, wenn ich ein Workout verpasse.

Und nun?
Jetzt kehre ich erst einmal zu Tone It Up zurück und mache deren Workouts. Ich mache jetzt auch erst einmal keine Challenge und kein Programm und werde meine Fitnesssachen bisschen plätschern lassen, so wie es mir momentan in den Kram passt. Vielleicht finde ich auch so meinen Spaß am Posten bei Instagram wieder. ;) 

Was sage ich meinen Kritikern?
Jedem das seine. Klar kann jetzt jemand sagen, du Loser, gibst viel zu schnell auf. Aber jeder Fitnessexperte sagt, dass man immer mal wieder seine Workoutroutinen ändern soll und ich denke, dass mir mein Körper das gerade sehr deutlich sagt, warum also nicht darauf hören? Es bedeutet nicht, dass ich das Projekt komplett beenden will. Ich werde höchstwahrscheinlich im September oder Oktober die letzten vier Wochen in Angriff nehmen, aber ich möchte mir meinen restlichen Sommer nicht damit versauen, mich ständig schlecht zu fühlen, weil ich das jeweilige Workout noch nicht absolviert habe. Das wäre irgendwie schade. 
Aber natürlich bewundere ich auch jeden, der das Programm weiterhin eisern durchzieht oder durchgezogen hat. Go Girls!!! :)

Kommentare:

  1. Hey ;) Du sprichst mir total aus der Seele ! Ich kann dich richtig gut verstehen;) Man fühlt sich manchmal echt unter Druck gesetzt bei den vielen Einheiten. Ich bin jetzt erst bei Woche vier. Ich habe aber auch eine Woche ruhigen Gewissens Pause gemacht. Nach dieser Woche ging es mir wieder besser und ich bin viel motivierter. Ich finde echt gut, dass du das ganze jetzt nicht total hängen lässt, sondern den Plan später wieder in Angriff nimmst. Außerdem gefällt es mir, dass du auch von deinen negativen Erfahrungen erzählst und eben die Realität wiedergibst !!
    Ich wünsche dir weiterhin viel Glück bei deinen Vorhaben und dass du am Ende des Plans stolz sagen kannst "Ich habe es geschafft", aber jetzt gönn dir erst mal eine Pause ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das geht runter wie Öl. :D *hihi* - Manchmal muss man einfach mal was anderes machen.

      Löschen
  2. Ich denke das ist das wichtigste. Auf seinen Körper zu hören. Und wenn man schon einiges an Sporterfahrung hat, dann ist dieses Gefühl sicher richtig. Eintönigkeit im Workout ist wirklich das schlimmste.

    AntwortenLöschen
  3. hello :-) ich bin gerade zwar erst bei Woche zwei beim kayla workout :-D aber ich kann dich da vollkommen verstehen! momentan macht es mir nicht mehr 100 % spass, sondern wohl eher so 85% und das ist in der woche 2 schon echt doof! da sollte man schon noch sehr motiviert sein, aber ich verliere nunmal schnell die lust an sowas :-D bei 30day shred, habe ich im 2. level aufgehört, ich glaube so bei tag 5 oder sowas. da hab ich mega knieschmerzen bekommen und lust hatte ich darauf auch nicht mehr, wenn man jeden tag das gleiche machen muss.... das kayla workout find ihc echt super, da kann man echt nix dagegen sagen! mich nervt eher, dass ich es nicht überall ausführen kann wo ich will.. ich gehe dazu meist ins fitnesstudio.. jeder glotzt blöd so nach dem motto "was macht die denn da für zeugs". Daheim kann ichs nicht machen, da hab ich einfach nicht den platz dazu -.- achja... ist echt nervig!! ich wünsch dir aber trotzdem weiterhin viel erfolg!

    xoxo, L.
    ----------------
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das mit dem blöd angucken kann ich mir richtig gut vorstellen. :D Aber auf die Knie solltest du achten, denn ich hatte nach ner Zeit auch Knieprobleme und davor irgendwie nie...

      Löschen
    2. Ich bin zwar erst bei Woche 1 des Workouts und bis jetzt noch total motiviert.Morgen fliege ich für eine Woche ans Meer und habe mir fest vorgenommen zu trainieren, während meine Freunde ihren Rausch ausschlafen! Da ich kein Alkohol trinke sollte es machbar sein :) Aber das mit dem blöd kucken im Fitnesscenter kann ich gut nachvollziehen! Als ich am Montag mit Legs and Cardio angefangen und mir mein Plätzchen eingerichtet habe, schauten mich alle an als hätte ich nicht mehr alle Tassen im Schrank! Einer, der ist jeden Tag im Center und macht wirklich NIE NIE NIE sit-up's, kam sogar plötzlich zu mir rüber um neben mir auf der Matte sit-up's zu machen und jedesmal wenn er eine Pause einlegte, glotze er mir beim rumhüpfen zu und wenn er dachte ich sehe nicht hin studierte er genau meinen Trainingsguide. Am Mittwoch dann wieder das selbe. Daran muss man sich einfach gewöhnen. :)

      Löschen
  4. Ich kann dich auch verstehen. Habe mit zwar überhaupt keinen Druck gemacht das Programm 1:1 durchzuziehen, aber nach Abwechslung gelüstet es mich trotzdem. Habe gestern z.B dann ein paar Armübungen gegen eigene mit Hanteln getauscht...
    Ich hätt noch eine Frage zu der Push-Challenge. Welche App für die to do Listen hast genommen? Irgendwie finde ich nichts vergleichbares...Ich bin eigentlich ein Papier-Schreiber, aber versuchen wollt ichs wenigstens mal ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, sehr gut, dass du fragst. Ich habe den Blogeintrag gleich mal aktualisiert. Empfehlen kann ich definitiv Any.do. Vll mache ich dazu mal einen eigenen Blogeintrag.
      Sonst ist Wunderlist auch noch ganz gut, wobei ich Any.do einfach unschlagbar finde.

      Löschen